Gastbeitrag 2: Tipps für gute Babyfotos

Es ist soweit! Hier kommt der zweite Gastbeitrag unserer Blogreihe zum Thema Babyfotografie von Nadine Tober.

In der Neugeborenen Fotografie ist es wichtig mit viel Ruhe und Geduld zu arbeiten.

Auch für die Eltern ist so ein Shooting gerade in den ersten Tagen ein Herausforderung. Meistens ist es der erste große Ausflug mit dem neuen Familienmitglied und alles ist noch neu und aufregend.

Deshalb heißt es bei mir im Studio erst einmal in Ruhe ankommen.

Zu Beginn wird das Baby nur in eine kuschelige Decke gehüllt gefüttert. Sobald das Baby satt und zufrieden ist geht das eigentliche Fotoshooting los.

Mit viel Liebe enstehen einzigartige Erinnerungen. Wir legen immer wieder Pausen ein, wenn das Baby Hunger hat oder einfach Nähe braucht. Es ist wichitg das sich das Neugeborene und auch die Eltern wohlfühlen. Unruhe und Unsicherheit der Eltern überträgt sich sehr schnell aufs Baby.

Auch Zeitdruck wirkt sich ungünstig auf das Shooting aus, deshalb rate ich immer dazu keine weiteren Termine an diesem Tag zu planen.

Nadine Tober, Fotografin

www.Nadinetoberfotografie-Peine.de
www.Facebook.com/Nadinetoberfotografie


comments powered by Disqus